Botschaften aus der geistigen Welt -

Wochenbotschaft für die Woche 01. bis 07. Dezember 2014


 

 

In dieser Woche geht es um das Thema Unabhängigkeit in Beziehungen. Was sind Beziehungen?



In erster Linie verstehen wir unter Beziehung die Beziehung die wir zu unseren Mitmenschen haben, wie bspw. Liebesbeziehung mit dem Partner, die Geschäftsbeziehung mit den Kollegen/innen und dem Chef/in, Beziehungen zwischen Eltern und Kinder uvm.

Man könnte es aber auch so sehen, dass es auch um die Beziehung zu uns selbst geht. In welcher Beziehung stehen wir zu uns selbst? Gehen wir achtsam, respektvoll und liebevoll mit uns selbst um?

Wenn wir auf diese Frage noch keine Antwort bekommen, dann schauen wir doch einfach was wir in unserer Außenwelt erleben.

Sind es Beziehungen, die wohlwollend für uns sind? Sind wir in Beziehung füreinander da? Unterstützen wir uns gegenseitig in der Beziehung?

Machen wir unser Partner beispielsweise für unser Glück verantwortlich und suchen wir bei ihm nach Liebe und Anerkennung?

Befinden wir uns in einer Abhängigkeit zu unserem Partner? Sei es finanziell, weil wir auf das Geld angewiesen sind oder emotional, weil wir beispielsweise nicht allein sein wollen?

Unabhängigkeit in Beziehungen bedeutet, den Partner so sein zu lassen wie er ist. Ihn so anzunehmen, mit all seinen Ecken und Kanten. Ihn so zu lieben, ohne wenn und aber.

Die Verantwortung für uns selbst zu übernehmen bedeutet, nicht in eine Opferhaltung zu fallen, und den Partner für die nicht so schönen Dinge im Leben verantwortlich zu machen. Sondern die Verantwortung für sich selbst zu übernehmen und zu hinterfragen, WARUM Dinge im Leben so sind, wie sie sind.

Beziehen wir nun diese gerade beschriebenen Facetten einer Beziehung auf die Beziehung zu uns selbst, können wir fragen, in welchen Situationen in meinem Leben bin ich glücklich und in welchen unglücklich?

WARUM fühle ich mich unglücklich? Was kann ich selbst dafür tun, um wieder in mein Glück zu finden?

Kann ich mich selbst so annehmen wie ich bin?

Kann ich mich so lieben wie ich bin und auch zu mir stehen?

Kann ich mit mir selbst in Beziehung sein?

Kann ich mir selbst mit Respekt begegnen, sowie ich mir das auch von anderen Menschen wünsche?

Kann ich für mich selbst einstehen, wenn mich jemand respektlos behandelt?

Kann ich dieser Person Grenzen aufzeigen?

 

Alles was wir im Außen in Beziehungen erleben, können wir auch auf uns selbst beziehen. Werden wir respektvoll behandelt und geachtet, sind wir dies auch zu uns selbst.

Machen wir uns im Außen von anderen Menschen abhängig, so sind wir innerlich auch unfrei.

Wie ist es nun möglich, von einer unfreien Partnerschaft in eine unabhängige und freie Partnerschaft zu gelangen?

In erster Linie geht es darum, innerlich frei zu werden. Mit zunehmender Freiheit im Innen, verändern sich auch die äußeren Umstände und Situationen im Leben.

Das Zauberwort dieser magischen Beziehung zu sich selbst heißt „bedingungslose Liebe“.

In erster Linie sich selbst und somit auch andere bedingungslos zu lieben, bedeutet sich selbst zu achten, sich selbst wertschätzen, mit sich selbst liebenswürdig umgehen, für sich selbst einstehen, wenn Grenzen gesetzt werden müssen; wenn man Grenzen im Außen setzt, zeigt das den Respekt und die Achtung sich selbst gegenüber.

Bedingungslose Liebe heißt in erster Liebe sich selbst und Andere so „SEIN“ zu lassen – so wie sie wirklich sind.

 

 

 (Bildquelle: Nexus Wallpaper)

 image

 

2.12.14 10:42

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen