Was ist der Weg des Herzens?

 

Der Weg des Herzens ist der Weg zu uns selbst, zu dem was wir wirklich sind.

 

Auf dem Weg des Herzens lernen wir wieder, uns selbst zu vertrauen, unsere innere Stimme wieder wahrzunehmen und uns immer mehr von dieser inneren Stimme führen zu lassen.

 

Als Kinder hörten wir bereits auf unsere innere Stimme, doch im Laufe der Zeit, in der wir insbesondere von unseren Eltern, Ahnen, Lehrern, Partnern, Chefs uvm. geprägt wurden, wurde unsere innere Stimme immer leiser und die Wahrnehmung dieser inneren Stimme verstumte.

 

Doch tief in unserem Inneren gibt es noch ein Gefühl, eine Art Sehnsucht nach Mehr und dieses Gefühl lässt uns immer wieder den tieferen Sinn in unserem Leben spüren.

 

Die Suche nach diesem Sinn führt uns geradezu auf den spirituellen Weg, auch dem Weg des Herzens genannt.

 

Dieses Gefühl ist der Ausdruck unserer Seele. Auf die Seele zu hören bedeutet nichts anderes, als sich von dem Gefühl leiten zu lassen.

 

Am Anfang des Weges übertönt der Verstand (Gedanken) unsere Seele (Gefühl), aber es gelingt uns immer mehr, die Unterscheidung zwischen Verstand und Seele wahrzunehmen, um so nach dem Gefühl handeln zu können.

 

Die Unterscheidung zwischen Seele und Verstand ist anfangs nicht ganz leicht, aber die Seele zeigt mir beispielsweise in Situationen die für mich wohlgesonnen sind ein Gefühl, als wenn mein Herz eine Blüte wäre und die Blüte sich öffnet. Dagegen zeigt sie mir Dinge, die mir nicht gut tun, mit einem Gefühl, dass die Blüte im Herzen verschlossen bleibt. So weiß ich in Situationen ziemlich schnell, ob sie mir dienlich sind oder nicht.

 

Der Verstand hingegen stellt vieles in Frage. Bei einer Antwort zu einer Frage mit „JA, ABER“ können wir eigentlich immer davon ausgehen, dass der Verstand am Werke ist und uns mit dem „ABER“ begrenzt.

 

Der Verstand begrenzt uns, weil wir in unserer Vergangenheit bestimmte Erfahrungen gemacht haben, die alle in unserem Unterbewusstsein gespeichert sind. Der Verstand will uns daher vor neuen gleichen Erfahrungen, wenn sie in der Vergangenheit negativ waren, beschützen. Daher reagieren wir oft in vielen aktuellen Situationen ähnlich, wie wir in der Vergangenheit reagiert haben. Oft können wir uns das garnicht erklären, warum das so ist.

 

Der Weg des Herzens führt uns zu diesen abgespeicherten Erfahrungen in unserem Unterbewusstsein, so dass es möglich wird, diese abgespeicherten Informationen zu neutralisieren, damit wir im Hier und Jetzt neu entscheiden können.

 

Ziel des spirituellen Weges ist es, aus der bedingungslosen Liebe heraus zu wirken. Die Seele hat dann die Führung unseres Lebens übernommen und wir handeln überwiegend aus dem Gefühl heraus.

 

 

 

 (Bildquelle: Nexus Wallpaper)

 

 

 

 

 

 

 

 

(Bildquelle: Nexus Wallpaper)

24.6.14 12:46

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen